Piano Summer Bavaria - Piano Summer goes international!

 

Die KulturBox e.V. bringt den Piano Summer nach Bayern!

 

Der 2014 in Mazedonien am OhridSee ins Leben gerufene Piano Summer findet inzwischen auch in Serbien und Italien statt und avancierte so zu einem Highlight des südeuropäischen Festival-Sommers, das seit seinem Bestehen jedes Jahr mehr als 8.000 Besucher in seinen Bann zieht.

 

Bisher haben bereits Künstler wie Natalia Gutmann, Gülsin Onay, Klaus Schilde, Gertrud Schilde, Miku Nishimoto und Goran Jurić ihr Können unter Beweis gestellt.

 

Darüber hinaus bietet das Festival neben seiner erfolgreichen Sommerakademie auch einen Rahmen für viele Uraufführungen und Förderprogramme für Nachwuchsmusiker.

 

So hat der Piano Summer  dem verschlafenen südserbischen Provinznest Vranje, knapp 350 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Belgrad, eine UNESCO Auszeichnung beschert: Die serbische Musikzeitschrift Muzika Klasika zeichnete das Festival im Jahr 2016 als das beste regionale Festival aus. Unzählige Musikfans kommen seither jährlich in das kleine Städtchen, um den Piano Summer zu genießen.

 

Das international aufgestellte Team des Festivals gruppiert sich um den in München lebenden Gründer, dem Pianisten Zoran Imširović.

 

Mit spannenden Standorten in Bayern, Apulien, Serbien und Südafrika öffnet das Festival eine breite Perspektive, die Neugierde erweckt.

 

Nun kommt das Festival in verschiedene Städte Bayerns.

 

Abwechslungsreich, außergewöhnlich, kreativ, bildend – und doch nicht abgehoben: Das sind die Qualitäten, wegen derer dieses Projekt bisher von diversen europäischen Institutionen, Ministerien und Behörden unterstützt und gefördert wurde und wird.

 

Das Festival in Bayern wird an folgenden Standorten stattfinden:

München, Augsburg, Landshut, Garmisch-Partenkirchen, Unterschleißheim, Kloster Benediktbeuern.

 

 

Das Event wird folgende Bereiche umfassen:

 

• Internationalen Musikwettbewerb

• Diverse Konzertreihen

• Urbane Musikkonzepte

• Professionelle Sommerakademie

 

Der programmatische Schwerpunkt liegt eindeutig auf Klaviermusik, eröffnet so aber ein vielfältiges Spektrum: Solokonzerte namhafter Solisten, Kammermusik, Liederabende, Jazz etc.

 

Neben dem „Standard-Repertoire“ bieten wir eine Bühne für zeitgenössische Musik, aber auch Angebote, die darauf abzielen, einer jüngeren und breiteren Hörerschaft Klassik näherzubringen.

 

So kann man konzeptübergreifend und multidisziplinär Musik erfahren, z. B. mit einer Kombination aus Piano mit Elektromusik. Durch die Kooperation mit dem Munich Urban Sound wird das Ganze um neue Facetten bereichert – neben akustischen kommen auch elektronische Komponenten ins Spiel.

 

Mit den Werken von Takemitsu, Yoshimatsu, Schönberg, Bartok, Rey, Saygun, Berio, Arvo Pärt, Schnittke, Luigi Nono, Alois Hummel, John Cage, Despić, Mokranjac, Steve Reich etc. ist auch die Moderne vertreten.

 

Zudem wird eine Auftragskomposition als Pflichtstück beim Wettbewerb uraufgeführt.

 

 

Unser Anliegen ist es, lokales Kulturgut und –erbe mit dem Festival zu verflechten.

 

Ein Teil des Festivals wird schon aus logistischen Gründen in München stattfinden – allein durch die Nähe zum Flughafen und die große Anzahl der Teilnehmer.

 

Erklärtes Ziel des Festivals ist es, nicht nur das urbane Publikum zu erreichen, das bereits aus einer Fülle von Kulturangeboten auswählen kann, sondern bewusst auch andere Städte und Standorte Bayerns zu bereichern, um so an unterschiedlichen Orten viele Musikfans zu begeistern.

 

Unser Credo: Jeder soll und kann an Kultur teilnehmen – deswegen werden wir auch bestimmten Gruppen einen preiswerteren Zugang zum Festival ermöglichen und an junge Talente Stipendien vergeben, mit denen sie die Veranstaltungen kostenfrei besuchen können.